Zuerst einmal die Erklärung der beiden Techniken:

Sind die Implantate gut vom Knochen integriert, dann können wir diese mit Kronen versorgen. Dabei gibt es zwei verschieden Varianten, die zementierte sowie die verschraubte Lösung.

Bei beiden Varianten wird zuerst ein Zwischenteil auf das Implantat verschraubt.

Anschließend wir bei der einen Technik die Implantatkrone auf den  Zwischenteil zementiert.

Bei der Anderen wird die Implantatkrone mittels der Zentralschraube auf den Zwischenteil geschraubt. Dabei können wir den  okklusalen Zugang (Schraubenkanal auf der Kaufläche) mit einem zahnfarbenen Kunststoff verschließen.

Warum gibt es diese Unterschiede?

Die Vorteile bei der zementierten Lösung bestehen in der einfachen Herstellung, den geringeren Kosten, der passiven Passung und dass es keine Schraubenöffnung gibt.

Zu den Nachteilen zählen die schwere oder meist auch unmögliche Abnahme der Kronen und das erhöhte Risiko einer Perriimplantitis (Entzündung des Implantatbettes). Diese kann durch Zementreste, die von der unter der Schleimhaut liegenden Zementfuge kommen können, hervorgerufen werden. Außerdem kann die Krone bei der Entfernung der Zementüberschüsse auch zerkratzt werden.

Die Vorteile der verschraubten Implantatkrone sind: die fehlende Zementfuge und  das einfache Abnehmen der Krone auch nach Jahren des Gebrauches.

Warum muss man eine Implantatkrone abnehmen?

  • Im Falle einer Keramikabsplitterung, kann die Krone abgeschraubt werden und der Zahntechniker kann diese wiederherstellen.
  • Sollte sich eine Entzündung um das Implantat entwickeln, kann man diese leichter und effektiver behandeln, wenn die Krone entfernt wird. Dies ist bei einer verschraubten Implantatkrone viel leichter möglich.

Die Nachteile liegen im höheren chirurgischen Aufwand und den höheren Kosten, sowie die teilweise Sichtbarkeit des Schraubenkanalzugangs an der Kaufläche.

Studien belegen, dass  es bei verschraubten Implantatkronen seltener zu Knochenverlusten um die Implantate kommt als bei zementierten Implantatkronen. Ebenso tritt eine Schraubenfraktur signifikant häufiger bei zementierten Implantatkronen auf. Ein häufiges Problem bei zementierten Lösungen ist die zementinduzierte Periimplantitis (Peri- Zementitis), also eine Entzündung des Knochens und damit auch Knochenverlust um das Implantat.

Daher sind wir immer bemüht verschraubte Lösungen für unsre Patienten zu erreichen.

Verschraubte Implantatkrone

Verschraubte Implantatkrone

Verschraubte Implantatkrone